Navigation

Der Einfluss von Umweltidentitäten

 

Wer sind wir und wie sehen wir uns? Diese Fragen leiten hin zu unserer persönlichen Identität und können unser tägliches Verhalten beeinflussen. Unsere Identität beeinflusst auch unsere Entscheidungen als Konsumentinnen und Konsumenten. Wir untersuchen, wie identitätsbezogenen Anreize zu nachhaltigem Konsumverhalten beitragen können.

Projektbeschrieb (laufendes Forschungsprojekt)

Identitätsfragen gewinnen in einer Reihe von Lebensbereichen in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts an Bedeutung. Das Gleiche gilt für den nachhaltigen Konsum. Viele unserer Entscheidungen als Konsumentinnen und Konsumenten werden durch unsere persönliche Identität beeinflusst. In diesem Projekt untersuchen wir die Rolle eines besonders aktuellen Aspekts der individuellen Identität beim Konsumverhalten – die Umweltidentität. Dahinter steht die Vorstellung, dass die Natur ein mehr oder weniger wichtiger Aspekt unseres eigenen Selbstverständnis sein kann. Im Zentrum unseres Projekts steht ein Theoriemodell mit Hypothesen zu den Faktoren, die die Umweltidentität stärken können, wie auch zu den möglichen Folgen für nachhaltige Verhaltensweisen im Alltag vorschlägt. Dieses Modell werden wir in unserem Projekt empirisch untersuchen.

Hintergrund

Was ist die Natur und warum fühlen wir uns ihr nah? Glauben wir, dass die die Natur Teil unseres Ichs ist? Sind wir Teil der Natur? Fühlen wir uns von der Natur beherrscht oder werden wir tatsächlich von ihr beherrscht? In welchen Fällen können wir uns auf das Vorhandensein unserer Umweltidentität konzentrieren? Wie können wir die Rolle der Umweltidentität in unserem Konsumverhalten stärken? Es scheint, dass wir mehr über den Begriff der Umweltidentität in Bezug auf nachhaltiges Verhalten wissen müssen.

Ziel

Zunächst werden wir die eigentliche Bedeutung der Natur in den Augen der Bürgerinnen und Bürger sowie die Abweichungen in der Umweltidentifikation nach Wohnorten, soziodemografischen und psychologischen Faktoren untersuchen. Anschliessend stellen wir die Frage: Wie lässt sich mithilfe von Kommunikationsinstrumenten die Umweltidentität der Bürgerinnen und Bürger in unterschiedlichen Situationen, in denen nachhaltige Entscheidungen getroffen werden, aktivieren? Schliesslich geht es darum zu erfahren, wie die Relevanz von nachhaltigem Verhalten in den Augen der Konsumentinnen und Konsumenten erhöhen lässt.

Bedeutung

Die Forschung zur Umweltidentität hat Fragebögen und andere Instrumente hervorgebracht, um die Intensität der Umweltidentität der Bürgerinnen und Bürger zu bewerten. Darauf bauend bietet unser Projekt eine umfassendere Sicht des Begriffs der persönlichen Identität. Die Ergebnisse unserer Forschung werden für Behörden und private Unternehmen, die an der Entwicklung von Kommunikations- und Bildungsprogrammen interessiert sind, von Nutzen sein. Unsere Empfehlungen zielen darauf ab, nachhaltige Verhaltensweisen durch die Hervorhebung von Identitätsmechanismen zu stärken.

Originaltitel

The Influence of Environmental Identities on Sustainable Market Behaviors

Projektverantwortliche

Projektleitung

  • Prof. Dr. Sandor Czellar, Département de Marketing, Faculté des HEC, Université de Lausanne

Projektpartner

  • Ville de Morges

 

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

/SiteCollectionImages/czellar-sandor.jpg

Prof. Dr. Sandor Czellar Département de Marketing, Université de Lausanne Anthropole 3063, UNIL 1015 Lausanne Dorigny 021 692 34 61 sandor.czellar@unil.ch

Zu diesem Thema