Navigation

Nachhaltigkeitsfussabdruck der Schweiz

 

In diesem Projekt schaffen wir neue Daten zu weltweiten Nachhaltigkeitsbeständen. Der Schwerpunkt liegt auf einem besseren Verständnis der Effektivität und Einschränkungen alternativer Politiken, die auf nachhaltige Konsummuster und damit verbundene sozioökonomische Auswirkungen abzielen.

Projektbeschrieb (laufendes Forschungsprojekt)

In diesem Projekt entwickeln wir neue Massnahmen, die Teil einer öffentlichen Datenbank werden sollen, zur Erreichung von Nachhaltigkeits-Fussabdruckszielen für die Schweizer Wirtschaft. Im Hinblick auf diese Ziele untersuchen wir auch die Wirksamkeit alternativer steuerbasierter und freiwilliger Instrumente. Dies umfasst eine Projektionsanalyse von Nutzungstrends und eine Untersuchung von vertraglichen Beschränkungen zur Verwendung alternativer Instrumente, wie sie sich aus der schweizerischen Mitgliedschaft bei der Welthandelsorganisation (WTO) ergeben. Letzteres soll dann auch dazu dienen, potenzielle Spielräume für internationale Aktionen und Initiativen seitens der Schweiz zu identifizieren.

Hintergrund

Die nationalen Ressourcennutzungsziele konzentrieren sich in der Regel auf die nationale oder lokale Produktion. Allerdings tragen nicht nur Produzenten, sondern auch die Verbraucherinnen und Verbraucher eine Verantwortung. Durch den internationalen Handel belastet der lokale Konsum die Umwelt auch in anderen geografischen Regionen. Die sorgfältige Analyse von grenzüberschreitenden Produktionsverbindungen sowie der damit verbundenen Auswirkungen auf den lokalen Verbrauch und die globale Nachhaltigkeit sind ein wichtiger Schritt zum Verständnis der Wirksamkeit und Grenzen einer langfristigen Nachhaltigkeitspolitik.

Ziel

Unser Ziel ist es, anhand dieses Projekts die Nachhaltigkeitssituation der Schweizer Wirtschaft zu quantifizieren, zukünftige Herausforderungen zu identifizieren und die politischen Optionen der Schweiz zu bewerten. Die vier Schlüsselelemente sind: (i) die Entwicklung von Nachhaltigkeitsindikatoren; (ii) die Ausarbeitung von Projektionen zukünftiger Emissionen und Ressourcennutzung der Schweiz; (iii) die Analyse der wirtschaftlichen und rechtlichen Ausgestaltung von Instrumenten der Nachhaltigkeitspolitik für die Schweiz; (iv) die Bewertung des Potenzials für eine Umweltkennzeichnung.

Bedeutung

Unter Berücksichtigung der Komplexität von globalen Lieferketten, werden wir wissenschaftliche Analysen von alternativen Instrumenten und ihren Grundlagen im internationalen Wirtschaftsrecht liefern. Durch die Entwicklung öffentlicher Datenbanken werden wir auch die Eintrittskosten für eine breitere Forschung reduzieren.

Originaltitel

Switzerland’s Sustainability Footprint: Economic and Legal Challenges

Projektverantwortliche

Projektleitung

  • Prof. Dr. Joseph Francois, Universität Bern, World Trade Institute

Projektpartner

  • Bio Suisse
  • IP-SUISSE
  • UN International Trade Center
  • World Trade Organization (WTO)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

/SiteCollectionImages/francois-joseph.jpg

Prof. Dr. Joseph Francois Universität Bern
World Trade Institute
Hallerstrasse 6 3012 Bern +41 31 631 32 70 joseph.francois@wti.org

Zu diesem Thema