Navigation

Ökosystemleistungen von Wäldern

 

Wir untersuchen die Auswirkung der Waldbewirtschaftung auf verschiedene Leistungen des Waldes. Mit zwei Modellen und diversen Indikatoren simulieren wir die Entwicklung des Waldes und dessen Leistungen unter verschiedenen Bewirtschaftungs- und Klimaszenarien.

Projektbeschrieb (laufendes Forschungsprojekt)

Wir untersuchen die Entwicklung von Waldleistungen für die nächsten 50 bis 100 Jahre unter verschiedenen Klimaszenarien und Waldbewirtschaftungen. Zusammen mit Fachleuten aus dem Forstbereich definieren wir iterativ Waldentwicklungsziele für verschiedene Waldtypen, diskutieren waldwirtschaftliche Umsetzungen und simulieren diese Szenarien mit zwei verschiedenen Modellen. Das eine Modell basiert auf zusammenhängenden Beständen und ermöglicht eine realistische Umsetzung der Bewirtschaftungsszenarien. Das andere Modell stützt sich auf kleinere aber repräsentative Waldstichproben und ermöglicht die Hochrechnung der Resultate für grössere Regionen und den Schweizer Wald. Mit gewichteten Indikatoren bewerten wir die Resultate hinsichtlich verschiedener Leistungen des Waldes und deren Interaktionen.

Hintergrund

Die Holzwirtschaft in der Schweiz hat ein hohes ökonomisches Potenzial. Der Wald erfüllt jedoch weit mehr Leistungen wie Schutz vor Lawinen und Murgängen, Erholung oder Biodiversität. Einige Leistungen werden simultan erbracht, andere konkurrieren sich. Megatrends wie Klimawandel und Energiewende stellen die langfristige Gewährleistung dieser Dienstleistungen vor neue Herausforderungen. Entscheide von heute für die eine oder andere Leistung haben oft Auswirkungen für die nächsten 50 bis 100 Jahre.

Ziel

Wir untersuchen die Reaktion von Wachstum, Mortalität und Regeneration von Wäldern auf sich ändernde klimatische Bedingungen und bauen die dabei identifizierten Prozesse in die Modelle ein. Damit untersuchen wir, wie sich Synergien und Konflikte heutiger Waldleistungen in Zukunft verändern werden. Wichtig dabei ist, dass, auch wenn Mehrfachleistungen des Waldes auf der Bestandesebene nicht gewährleistet sind, diese auf der Landschaftsebene dennoch erfüllt sein können. Durch das Hochrechnen von Bestandesmodellen auf grössere Skalen kann dieser Effekt analysiert werden.

Bedeutung

Zusammen mit Praxispartnern aus dem Forstbereich werden nachhaltige Waldbewirtschaftungsstrategien für verschiedene Waldtypen definiert. Mittels Waldentwicklungsmodellen können ökologische und ökonomische Effekte dieser unterschiedlichen Waldbewirtschaftungen über lange Zeiträume und für verschiedene Skalen abgeschätzt werden. Die Erkenntnisse dieser Studie werden in einem Prototyp für ein IT-basiertes Entscheidungsunterstützungssystem umgesetzt.

Originaltitel

SessFor - Sustainable development of ecosystem services in Swiss forests

Projektverantwortliche

Projektleitung

  • Dr. Esther Thürig, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
  • Dr. Markus Huber, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL (bis 31.07.2018)
  • Dr. Brigitte Rohner, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL (ab 01.08.2018)

Projektpartner

  • Dr. Christian Temperli, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL​
  • Dr. Golo Stadelmann, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
  • Dr. Jürgen Zell, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
  • Dr. Oliver Thees, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL
  • Prof. Dr. Harald Bugmann, Institut für Terrestrische Oekosysteme, ETH Zürich
  • Bundesamt für Umwelt BAFU

 

 

Weitere Informationen zu diesem Inhalt

 Kontakt

/SiteCollectionImages/thuerig-esther.jpg

Dr. Esther Thürig Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL Zürcherstrasse 111 8903 Birmensdorf +41 44 739 22 36 esther.thuerig@wsl.ch

Zu diesem Thema